LSV Südtondern e.V. Flugplatz in Aventoft


 

Luftsportverein Südtondern e.V.

Satzung

 § 1

Name und Sitz

Der Verein trägt den Namen „Luftsportverein Südtondern im Deutschen Aero – Club e.V.“( LSV Südtondern ). Er hat seinen Sitz in Aventoft und ist beim Amtsgericht Niebüll in das Vereinsregister eingetragen. Er ist Mitglied des Deutschen Aero – Clubs e.V. und zugleich Mitglied des Luftsportverbandes Schleswig – Holstein e.V.

                                                                 § 2

Zweck

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung“. Zweck des Vereins ist die Förderung und der Ausbau des Flugsports im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen sowie die charakterliche und kulturelle Betreuung seiner Mitglieder.Darüber hinaus betreibt der LSV Südtondern e.V. den Segelflugsport im Einklang mit der Umwelt.

                                                     § 3

                                                              Gemeinnützigkeit
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

                                                                         § 4

                                                              Mitgliedschaft

Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden ohne Rücksicht auf Nationalität, Partei, Rasse und Religionszugehörigkeit.

 Der Verein führt als Mitglieder:

1.                  Jugendliche

2.                  Aktive Erwachsene

3.                  Fördernde Mitglieder

4.                  Ehrenmitglieder

 Die Mitgliedschaft im Verein beginnt durch eine schriftliche Erklärung.



Die Mitgliedschaft endet durch Tod oder durch eine schriftliche Erklärung an den Vorstand mit 4- Wochen Kündigungsfrist zum Quartalsende.

Mit der Rechtswirksamkeit des Austritts erlöschen die aus der Mitgliedschaft entspringenden Rechte und Pflichten.

Außerdem kann ein Mitglied ausgeschlossen werden, wenn es:

 1.                  seinen Beitrag trotz Mahnung drei Monate lang nicht entrichtet,

2.                  grob gegen die Vereinszwecke und Vereinssatzung verstößt

3.                  durch sein Verhalten in der Öffentlichkeit, das Ansehen des Vereins schädigt,

4.                  bei der Anmeldung wahrheitswidrige Angaben gemacht hat.

Das auszuschließende Mitglied ist vorher zu hören.

Über Aufnahme und Ausschluß von Mitgliedern entscheidet der Vorstand und Beirat.

                                                        § 5

                                                                                                                Organe
Der Verein hat folgende Organe: 

1.                  die Mitgliederversammlung

2.                  den Vorstand

3.                  den Beirat

 zu 1:

Die Mitgliederversammlung wählt aus ihrer Mitte den Vorstand und setzt die Höhe der Mitgliedsbeiträge fest.

 Zu 2:

Der Vorstand führt alle Geschäfte des Vereins, sofern sie ihm nicht durch Beschlüsse der Mitgliederversammlung oder durch Gesetz entzogen sind, aus.

 Zu 3:

Jedes Beiratsmitglied übernimmt als Referent einen bestimmten, durch den Vorstand umgrenzten Arbeitsbereich.

 

§ 6

Mitgliederversammlung

 Die Mitgliederversammlung setzt sich aus allen anwesenden Mitgliedern des Vereins zusammen. Sie ist mindestens einmal jährlich – möglichst im ersten Quartal – einzuberufen. Zur Mitgliederversammlung werden alle Mitglieder durch schriftliche Mitteilung eingeladen. Die Tagesordnung ist gleichzeitig bekannt zu geben. Insbesondere obliegen der Mitgliederversammlung

 1.                  Durchführung von Wahlen

2.                  Beschlußfassung über Veranstaltungen und Anschaffungen,

3.                  Jede Änderung der Vereinssatzung, wobei hierfür eine Mehrheit von 75% derAnwesenden erforderlich ist,

4.                  Entlastung des Vorstands,

5.                  Wahl der Kassenprüfer.

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlußfähig.

Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift auszufertigen, die von zwei Vorstandsmitgliedern zu unterschreiben ist.

 Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert, oder wenn 1/3 der Mitglieder dieses unter Angabe der Gründe schriftlich beantragt.

 

§ 7

Beirat

Der Beirat wird durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit gewählt und hat sich dieser alle zwei Jahre zu Neuwahlen zu stellen. Wiederwahl ist zulässig.

Er setzt sich zusammen aus:

-                     Referent / in Technik

-                     Referent / in Liegenschaften

-                     Referent / in Werbung und Betreuung ( Öffentlichkeitsarbeit )

-                     Referent / in Natur- und Umweltschutz

 Bei Ausscheiden eines Beiratsmitgliedes ist der Vorstand berechtigt, kommissarisch bis zur chstenHauptversammlung ein Beiratsmitglied zu bestimmen. Der Beirat hat als Bindeglied zwischenMitgliederversammlung und Vorstand verantwortlich das Vereinsleben mitzutragen und für die Ermöglichung des Flugbetriebes in technischer und personeller Hinsicht Sorge zu tragen. Ihm obliegt insbesondere:

1.                  Die Vorbereitung aller Veranstaltungen

2.                  Die Betreuung der Einrichtungen, insbesondere Werkstätten, Hallen und sonstigen Vereinseigentum,

3.                  Technische Bearbeitung und Beratung aller flugsportlichen Aufgaben,

4.                  Die Pflege der kulturellen Betreuung der Mitglieder,

5.                  Die Förderung und Betreuung der Jugendgruppe,

6.                  Die Werbung für den Gedanken des Flugsports.

7.                  Die Überwachung der umweltgerechten Regeln im Einklang mit dem Flugsport.

 

§ 8

Vorstand


Der Vorstand besteht aus:

1.                  1.Vorsitzende / r

2.                  2. Vorsitzende / r

3.                  Kassenführer / in

4.                  Geschäftsführer / in

5.                  Segelflugreferent / in

6.                  Jugendleiter / in

7.                  Zusätzlich, Kraft seines Amtes, Schulungsleiter / in.

 Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins, die Verwaltung des Vereinseigentums und – Vermögens, sowie die Vertretung des Vereins nach außen.

Zeichnungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB sind der oder die 1. Vorsitzende / r oder der oder die 2. Vorsitzende / r in Verbindung mit einem anderen Vorstandsmitglied.

 Die Vorstandsmitglieder zu 1. Bis 5. Werden durch die Mitgliederversammlung gewählt, und zwar

 a)                  in den ungeraden Kalenderjahren

 -                     1. Vorsitzende / r

-                     Geschäftsführer / in

 b)                  in den geraden Kalenderjahren

 -                     2. Vorsitzende / r

-                     Kassenführer / in

-                     Segelflugreferent / in

 Wiederwahl ist zulässig.


                                                             § 9

Kassenführung

 

Die Führung der Vereinskasse obliegt dem/der Kassenführer/in. Verfügungen im Rahmen des üblichen Geschäftsverlaufes darf der/die Kassenführer/in ohne Gegenzeichnung vornehmen. Darüber hinaus gehende Auszahlungen bedürfen der Zustimmung mindestens eines Vorstandsmitgliedes.

 Der/Die Kassenführer/in hat in der Mitgliederversammlung einen von ihm/ihr erstellten Kassenbericht vorzulegen.

 Mindestens einmal im Jahr ist die Kasse des Vereins durch zwei gewählte Mitglieder ( Kassenprüfer ) zu prüfen. Diese Kassenprüfer/innen dürfen dem Vorstand des Vereins nicht angehören. Sie werden von der Mitgliederversammlung für jeweils zwei Jahre gewählt. In jedem Jahr scheidet ein/e Kassenprüfer/in aus. Wiederwahl ist nicht zulässig.

  

§ 10

Jugendordnung

 Die Jugendgruppe des LSV Südtondern e.V. ist ein freiwilliger Zusammenschluß der jugendlichen Mitglieder des LSV Südtondern e.V. bis zum 21. Lebensjahr. Sie gibt sich eine eigene Jugendordnung.

 Die Jugendgruppe behandelt und vertritt ihre Belange in eigener Verantwortung.

                                                               § 11

Auflösung des Vereins

 Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾

der Mitglieder des Vereins beschlossen werden. Falls die Mitgliederversammlung nichts anderes Beschließt, sind der/die 1.Vorsitzende und der/die 2.Vorsitzende jeweils alleinvertretungsberechtigte Liquidatoren.

 Bei der Auflösung des Vereins darf das vorhandene vermögen nach Abwicklung der Geschäftsbelange und bestehenden Verträge nur für Zwecke der Jugendpflege und der Jugendfürsorge verwendet werden. Es fällt zu diesem Zweck an den Kreis Nordfriesland.

 

§ 12

Inkrafttreten

 Diese Satzung hebt die Satzung vom 17.01.2001 auf und tritt mit dem 21.02.2009 in Kraft.

 Gez. Unterschriften